Fundgrube für Bastler

TGL 16372 – ursamat Rohrfedermanometer 60 mm

TGL 16374 Rohrfedermanometer tube spring manometer 60mmDie TGL 16372 beschreibt die Hauptmaße und Kennwerte von Rohrfedermanometern (tube spring manometer) mit einem Gehäusedurchmesser (casing diameter) von 60 mm. Die Manometer gehören zwar nicht zur DDR Elektronik, sind aber auch im DDR ursamat System für Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik einzuordnen. Die DDR Manometer mit dem kleinen Durchmesser von 60 mm nach TGL 16372 gibt es in vier verschiedenen Ausführungen, die in dem folgenden Beitrag dargestellt werden.

Anzeige

TGL 16372 – Ausführungen der Rohrfedermanometer

 Ausführung A – Manometer 60mm ohne Befestigungsrand Anschluss radial

TGL 16372 Manometer Variante ABei der Variante A der tube spring manometer 60 mm befindet sich das M12x1,5 Anschlussgewinde radial unten. Die Abbildung ist der Quelle TGL 16372 entnommen. In diesem Bild sind außerdem alle Maße ersichtlich, die bei den folgenden Varianten nur noch abgebildet werden, insofern sich diese von der Grundausführung A „Rohrfedermanometer Anschluss radial unten ohne Befestigungsring“ unterscheiden.

Ausführung B – tube spring manometer 60mm mit Befestigungsrand

TGL 16372 Manometer Variante BDiese Variante hat neben dem baugleichen Anschluss radial unten noch einen Befestigungsring mit einem Lochkreisdurchmesser von 70mm. Der Außendurchmesser des Befestigungsrings beträgt 80mm. Die Befestigungslöcher haben einen Durchmesser von 4,5mm und sind 3×120° versetzt. Alle restlichen Maße, wie das M12x1,5 Anschlussgewinde des Rohrfedermanometers oder die Tiefe sind identisch zur Ausführung A.

Ausführung C1 – Rohrfedermanometer mit Anschluss exzentrisch unten

TGL 16372 Manometer Variante C1Die Ausführung C1 der Manometer mit einem Durchmesser von 60mm nach TGL 16372 haben den Anschlusszapfen mit dem Gewinde M12x1,5 an der Rückseite des Gehäuses und zwar 18mm exzentrisch nach unten versetzt. Auch diese Abbildungen sind alle dem Datenblatt der Manometer entnommen. Der Anschluss des Manometers hat an der Rückseite eine Länge von 20mm.

Ausführung C2 – tube spring manometer mit Anschlusszapfen Rückseite

TGL 16372 Manometer Variante C2Bei der letzten Variante der Manometer, die dieser TGL Norm entsprechen, befindet sich der Anschlusszapfen ebenfalls – wie bei C1 – auf der Rückseite des Manometers. Allerdings ist dieser zentrisch angebracht. Die Maße sind ebenso wie bei C1 – 20mm Länge und M12x1,5 als Anschlussgewinde. Die Bezeichnungen dieser vier Varianten A, B, C1, C2 sind erforderlich, um original DDR Ersatzteile für Hydraulikkreisläufe oder Pneumatiksysteme anfragen zu können.

Skalenbereiche der Rohrfedermanometer (tube spring manometer)

Die folgende Tabelle zeigt die verfügbaren Skaleneinteilungen nach Stand der TGL 16372 im Oktober 1982. Die Angabe des Drucks in Pascal ist heute überholt und wird hauptsächlich in bar oder PSI angegeben. Mit dem einfachen Umrechnungsfaktor von Megapascal in bar von 10 (1 MPa = 10 bar) oder von Kilopascal in bar (durch 100 – 100kPa = 1 bar) können die Manometer trotzdem noch eingesetzt werden. Ebenso ist die Skala von DDR Rohrfedermanometern häufig noch in kp/cm² angegeben – dies entspricht der heute üblichen Angabe in bar im Verhältnis 1:1 (1kp/cm² = 1bar).

kPa (Angabe in bar = Skala / 100) MPa (Angabe in bar = Skala * 10)
0 bis 100 0 bis 160 0 bis 250 0 bis 400 0 bis 600 0 bis 1 0 bis 1,6 0 bis 2,5 0 bis 4 0 bis 6 0 bis 10 0 bis 16 0 bis 25 0 bis 32
-100 bis 0
-100 bis 60 -100 bis 150 -100 bis 300 -100 bis 500 -0,1 bis 0,9 -0,1 bis 1,5 -0,1 bis 2,4

TGL 16372 – Beispiele für Bezeichnungen

Anhand der Ausführungsvariante und der gewünschten Skaleneinteilung und der Genauigkeitsklasse kann ein Manometer dieser Norm eindeutig bezeichnet werden. Die folgenden Genauigkeitsklassen sind in der ehemaligen DDR – und auch in anderen osteuropäischen Herstellerländern – produziert worden:

  • Genauigkeitsklassen 1,6 oder 2,5 für Skalenbereiche bis 10 MPa
  • Genauigkeitsklassen 2,5 oder 4 für Anzeigenbereiche größer 10 MPa
  • der Langzeitdrift beträgt 0,2 x Genauigkeitsklasse pro Jahr

Eine weitere Angabe ist noch die Gehäuseausführung. Die Gehäuse sind aus Metall (M) mit einem Schutzgrad von IP50 oder Plastformstoff (P) mit einem Schutzgrad IP54 hergestellt worden.

Bestellbezeichnung für ein Rohrfedermanometer mit Anschlusszapfen zentrisch Rückseite nach TGL 16372 mit einem Gehäusedurchmesser von 60mm und einer Skaleneinteilung von -100 bis 0 kPa der Genauigkeitsklasse 1,6 mit einem Gehäuse aus Metall:

Manometer C2 -100/0 kPa 1,6 TGL 16372 M

Bestellbezeichnung für ein Rohrfedermanometer mit Anschlusszapfen radial unten nach TGL 16372 mit einem Gehäusedurchmesser von 60mm und einer Skaleneinteilung von 0 bis 25 MPa der Genauigkeitsklasse 4 mit einem Gehäuse aus Plastformstoff:

Manometer A 0/25 MPa 4 TGL 16372 P

Freunden sagen: Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone
Anzeige

Leave a Comment

*